EXPO ZARAGOZA
— 2008 —

Bei der EXPO 2008 in Zaragoza präsentierten sich die Teilnehmerländer in Gebäuden, die vom Veranstalter errichtet wurden. Für den österreichischen Pavillon stand ein halbkreisförmiger, 7,50 m hoher Raum zur Verfügung. In diesen Raum wurde eine zweigeschossige Struktur implementiert. Im Erdgeschoss befand sich das Foyer sowie ein VIP-Raum und im Obergeschoss ein als abstrahierte Landschaft gestalteter Ausstellungsraum. In Anlehnung an die Gebäudetypologie der Riesenrundgemälde des 18. Jahrhunderts wurde der halbkreisförmige Ausstellungsraum durch einen raumhohen Spiegel an der Längsseite zu einem Zylinder verdoppelt. An die gekrümmte Innenfassade wurden wechselnde Bilder projiziert, die sich durch die Spiegelung zu einem 360º Panoramablick vervollständigten. Dieser Ausstellungsbereich war das Zentrum des Pavilons, eine wandlungsfähige Bühne, die für zahlreiche Veranstaltungen genutzt wurde.

Bauvolumen: 1,2 Mio Euro / Besucher 870.000 in 3 Monaten

Projekttitel

EXPO Zaragoza, Spanien — Gestaltung des Österreichischen Pavillons

Datum

2008

Projektpartner

ARGE STRAUSS-SOLID-RITTER
Arbeitsgemeinschaft mit Christine Horner, Christoph Hinterreitner, Scott Ritter

Aufgabe

Generalplanung